Is this email not displaying correctly? View it in your browser.
CERREC CENTRAL EUROPE
REPAIR AND RE-USE CENTRES AND NETWORKS
Newsletter DE 3/2012
Newsletter

Neuigkeiten im Projekt:

CERREC Transnationale Grundsatzerklärung

Das Hauptaugenmerk von CERREC liegt darin, im zentraleuropäischen Raum und vor allem bei den EntscheidungsträgerInnen einen breiten Konsens bezüglich der Umsetzung der Europäischen Abfallrahmenrichtlinie im Bereich Re-Use zu finden. Durch die Einbindung assoziierter PartnerInnen und nationaler ExpertInnen, in Form eines CERREC ExpertInnenbeirates, werden Strategien und Wege zur Förderung von Reparatur- und Wiederverwendungsnetzwerken erarbeitet.

Dieser ExpertInnenbeirat und die ProjektpartnerInnen haben in einem ersten Schritt eine Grundsatzerklärung verfasst, die demnächst auch online zur Verfügung stehen soll, damit alle BefürworterInnen des Re-Use Gedankens diesen durch ihre Unterschrift unterstützen können.

Mehr dazu >>

2. Meeting des ExpertInnenbeirats in Budapest

Das zweite Treffen des CERREC-ExpertInnenbeirats – bestehend aus assoziierten PartnerInnen und nationalen ExpertInnen – fand am 26. September 2012 in Budapest statt. Ziel des Treffens war es, die an die ProjektpartnerInnen am häufigsten herangetragenen Fragen zu diskutieren, und sich auf eine transnationale Grundsatzerklärung zur Förderung der CERREC-Ziele zu verständigen.

Mehr dazu >>

NEUIGKEITEN:

Kickstart für Re-Use in Europa

Durch die Förderung des Aufbaus von Re-Use Netzwerken und Zentren verfolgt CERREC ökologische, soziale und ökonomische Ziele. Dass diese Ziele auch definitiv erreichbar sind, zeigt eine von Michal Len (RREUSE) durchgeführte Studie anhand von weltweit erhobenen Beispielen und Zahlen.

Laut dem United Nations Environment Programme (Umweltprogramm der Vereinigten Nationen, UNEP), welches in dem RREUSE-Artikel zitiert wird, werden weltweit zwischen 20 und 50 Millionen Tonnen Elektro- und Elektronikaltgeräte jährlich entsorgt. Ähnlich verhält es sich auch mit gebrauchten Textilien und Möbeln1. Der Re-Use Sektor steht jedoch in seiner Bedeutung oft im Schatten von Recycling, was auch in der aktuellen Rechtsprechung zu sehen ist.

Hier erfahren Sie mehr über das Thema >>

Re-use aKTIVITÄTEN:

Berichte über die Stakeholder-Beteiligungsprozesse in den einzelnen zentral-europäischen Ländern

Eine der Kernaktivitäten des CERREC Projektes ist der Aufbau eines nationalen und transnationalen ExpertInnen- und Stakeholder-Beteiligungsnetzwerkes. Das Hauptinteresse besteht nicht nur darin einen Wissensaustausch und Austausch von best-practise Beispielen zu garantieren, sondern auch darin, die Dokumentation von Ergebnissen und Entwicklungen während und nach dem Projekt zu garantieren.

Stakeholder-Beteiligungsprozesse haben – ausgelöst durch die Aktivitäten der ProjektpartnerInnen – in Österreich, Tschechien, Deutschland, Italien, Polen und der Slowakei stattgefunden. In einigen Ländern wurde sogar bereits mit den ersten Umsetzungen für Re-Use gestartet.

Lesen Sie mehr >>

Re-use Veranstaltung:

TransWaste Abschlusskonferenz in Ungarn

Vom 24. – 25. September 2012 fand in Budapest, Ungarn die Abschlusskonferenz des Projektes „TransWaste“ zum Thema „Weniger Müll, mehr Ressourcen – Re-Use und der informelle Sektor in Europa“ statt. Rund 120 TeilnehmerInnen aus 20 verschiedenen Ländern nahmen an der Konferenz teil, darunter auch einige CERREC Partner.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden über Re-Use Aktivitäten in der Praxis, die Einbindung des informellen Sektors in Wiederverwendungs- und Recyclingaktivitäten, über das Bestreben zur Steigerung von Re-Use-Aktivitäten in Europa und der Möglichkeiten der Einbindung des informellen Sektors in die Sozialwirtschaft diskutiert.

Lesen Sie hier mehr >>

CERREC Projekttreffen:

4. Transnationales Partnertreffen in Budapest

Vom 26. – 27. September 2012 fand in Budapest, Ungarn das 4. transnationale Partnertreffen statt. Der ungarische Projektpartner Bay Zoltán Nonprofit Ltd. organisierte das Treffen und schuf einen ansprechenden Rahmen für das 2-tägige Meeting. Unter Teilnahme von allen ProjektpartnerInnen wurden der Status der Projektumsetzung aller Arbeitspakete sowie die nächsten Schritte zum Erreichen der weiteren Projektziele geplant.

Lesen Sie hier weiter >>

Projektteam

Projektleitung und Finanzmanagement
Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM);
Schwaz, Austria
Kontakt: Christian Leonhartsberger; leonhartsberger@cerrec.eu
Telefon: +435 242 624 00-26

Projektkoordination und Aufbau von Reparatur- und Re-Use-Netzwerken und -Zentren
BAN Sozialökonomische BetriebsgmbH (BAN);
Graz, Österreich
Kontakt: Sandra Meier; meier@cerrec.eu
Telefon: +43 (0)316 71 23 09

Kommunikation, Wissensmanagement und Verbreitung
CZ Biom - Biomasseverband der Tschechischen Republik (CZ Biom);
Prag, Tschechische Republik
Kontakt: Jan Doležal; dolezal@cerrec.eu
Telefon: +420 773 796 380

Stakeholderbeteiligung
Bay Zoltán Forschungsinstitut (BAY-LOGI);
Miskolc, Ungarn
Kontakt: Zsolt István; istvan@cerrec.eu
Telefon: +36 46 560-119

Quality Qualitätsmanagement und Akkreditierungssysteme für Re-Use-Netzwerke und -Zentren
bag Arbeit e.V (bag Arbeit);
Berlin, Deutschland
Kontakt: Alina Simon; simon@cerrec.eu
Telefon: +49(0) 30 28 30 58 10

Transnationale Austauschplattform für Reparatur und Re-Use
LAMORO Entwicklungsagentur
(LAMORO); Asti , Italien
Kontakt: Sonia Abluton; abluton@cerrec.eu
Telefon: +390 141 532 516


Weitere PartnerInnen

Woiwodschaft Kujawien-Pommern (Kujawsko-Pomorskie); Torún, Polen
Kontakt: Dorota Olga Olszewska; olszewska@cerrec.eu
Telefon: +48 566 218 505

Provinz Rimini (Rimini);
Rimini, Italien
Kontakt: Emilio Urbinati; urbinati@cerrec.eu
Telefon: +390 541 716 363

Technische Universität in Bratislava (STU Bratislava);
Bratislava, Slowakei
Kontakt: Peter Križan; krizan@cerrec.eu
Telefon: +421 57 29 65 37

CERREC This project is implemented through the CENTRAL EUROPE Programme co-fi nanced by the ERDF.

Copyright © 2017 CERREC, All rights reserved.

Our mailing address is:
newsletter@cerrec.eu
  To unsubscribe from our maing list write email with subject “unsubscribe CERREC newsletter” to: unsubscribe@cerrec.eu